29.12.2018, Von Essen-Werden nach Essen-Kettwig-Stausee, 21 km

Zu 10 haben wir uns heute bei milden Temperaturen auf die letzte Tour in diesem Jahr begeben. Es blieb zwar trocken, aber die Wege waren doch sehr vermatscht und so mancher Ausrutscher passierte. Gottseidank ist alles glimpflich verlaufen. Wir sind heute eine weitere Etappe des Neanderlandsteigs gegangen und an diesem Weg finde ich es sehr faszinierend, wie nah der Weg andererseits in Stadtnähe verläuft und doch wieder inmitten von Waldabschnitten und grünen Wiesen. Oben auf der Höhe standen die Häuser, unten im grünen idyllischen Tal verlief der Weg – oder umgekehrt. Dennoch ist die Tour nicht frei von Asphalt, das ist so auf die Länge auch nicht möglich. Anfangs verlief der Weg auch deshalb auf Asphalt, weil wir erst mal von Essen-Werden aus den Neanderlandsteig erreichen mussten. Mit den Höhenmetern ging es heute; sie waren zwar durchaus reichlich vorhanden, aber entweder war ich heute fitter als das letzte Mal oder es waren wirklich weniger Steigungen. Nur am Anfang und gegen Ende war es wirklich sehr steil; zwischendurch aber empfand ich die Anstiege als moderat. Heute war die letzte Tour in diesem Jahr und ich möchte mich deshalb an dieser Stelle für die vielen positiven Feedbacks bedanken. Die Erfolgsstory geht weiter, 2019 ins 3. Jahr. Ich freue mich. Ich wünsche allen einen guten Rutsch und einen guten Übergang. Wir sehen uns. Nachfolgend einige Impressionen: https://www.gpsies.com/map.do?fileId=goiebgecsqxbuale