24.11.2018, Auf dem Neanderlandsteig von Nierenhof nach Velbert, 16 km

Warum muss es immer bei meinen Wanderungen regnen? Bei der Tour vor zwei Wochen war das so und heute schon wieder. Es regnet nie, aber wenn ich eine Tour ansetze… – zu sechst haben wir uns trotz des nasskalten Wetters auf den Neanderlandsteig ab Velbert-Nierenhof begeben. Nur die Harten kommen in den Garten. Ich bin aber dennoch froh, dass ich die Tour durchgezogen habe, denn wir haben die Wanderung durchaus auch genossen. Der neblige November-Wald mit dem leise nieselnden Regen – das hatte was, das gab eine schöne Stille, wie sie nur im November zu finden ist. Ganz still war es dennoch nie, denn der härteste meines harten Kerns war heute dabei und das hieß Frotzeln, Gelächter und Spaß haben. Das war länger nicht mehr, und das habe ich wirklich vermisst, Freunde. Wir haben die Tour allerdings verkürzt, denn die Wanderung hatte heute ordentlich Höhenmeter, dazu dann der stetige Regen. Wir haben deshalb irgendwann spontan beschlossen, die Tour anstatt in Heiligenhaus in Velbert zu beenden. Das waren so ca. 16 Kilometer und das hat uns heute wirklich gereicht, selten genug der Fall. Die nächste Etappe beginnt dann in Velbert, anstatt in Heiligenhaus, und ich werde die bereits veröffentlichten Touren auf dem Neanderlandsteig entsprechend anpassen. Nachfolgend einige Impressionen: