15.09.2018, Auf dem Traumpfad Waldschluchtenpfad, 20 km

Abwechslungsreich fanden meine Mitwanderer die heutige Tour. Und da hatten sie durchaus Recht. Zuerst ging es durch den Ort Vallendar durch schmale Gässchen zwischen den Häuserreihen. Danach sind wir einen kurzen Abschnitt auf dem Rheinsteig gegangen, der ebenfalls auf schmalem Weg zwischen Kleingärten verlief. Schnell gewannen wir an Höhe. Nach einer Weile verließen wir den Rheinsteig und sind auf schmalen Pfaden weiter in den Wald gegangen. Dort war es richtig gefährlich. Bäume bewarfen uns mit Eicheln, Brombeerranken stellten sich uns in den Weg und mannshohe Brennessel strichen über das Gesicht. Wobei ich mittlerweile immun gegen Brennessel bin, selbst im Gesicht macht es mir nichts mehr aus. Ich gehe einfach so gerne mannshohe Brennesselpfade. Dann erreichten wir den Traumpfad und dort hatten wir wirklich einen sehr abwechslungsreichen Wegeverlauf. Die schmalen Pfade blieben uns größtenteils erhalten. Außerdem lagen sehr viele Bäume quer und boten einen interessanten Parcour. Es ging hoch und runter, zum Teil sehr anspruchsvoll den Hang hinauf. Der Traumpfad Waldschluchtenweg ist wirklich sehr zu empfehlen. Nachfolgend einige Impressionen:

https://www.gpsies.com/map.do?fileId=fwfktedaswpehhri