10.11.2018, Von Betzdorf nach Daaden, 21 km

Zu siebt, begleitet von zwei Hunden, machten wir uns heute auf in den herbstlichen Westerwald. Gleich zu Anfang erlebten wir eine mysteriöse seltene Himmelserscheinung. Von oben fiel so eine glasklare Flüssigkeit auf uns. Wir wunderten uns sehr darüber. Nach einigem Staunen setzten wir aber gut gelaunt unseren Weg fort, denn die Flüssigkeit verletzte niemanden, konnte man auch schmecken, wenn auch mit einem völlig neutralen Geschmack. Und irgendwann hörte das seltsame Himmelstreiben auch auf und die Sonne ließ sich sogar mal schwach blicken. Gegen Abend allerdings setzte das seltsame Himmelstreiben wieder ein, hat uns aber nichts ausgemacht, Hauptsache mal wieder unterwegs sein. Die Temperaturen waren sehr mild heute. Der Westerwald leuchtete in allen herbstlichen Farben. Die Wege waren größtenteils okay und zu finden. Ich musste nur an einer Stelle etwas improvisieren. Der Track ist aber aktualisiert. Wir hatten ordentlich Höhenmeter heute, gleich zu Beginn ging es schon los. Betzdorf liegt in einem Kessel und wir mussten ziemlich lange aufsteigen, um in den Wald zu kommen. Aber auch unterwegs hatten wir immer wieder einige heftige Steigungen. Wir waren deshalb heute auch nicht die allerschnellsten und kamen gerade so in Daaden vor dem Einsetzen der Dämmerung an. Nachfolgend einige Impressionen:

https://www.gpsies.com/map.do?fileId=siqkjnfdkwyjpbpm