07.07.2018, Von Moselweiß nach Rhens, 24 km

Die heutige Wanderung war trotz der etwas höheren Temperaturen doch wider Erwarten sehr angenehm. Es war mit 26 Grad auch nicht zu warm. Und im Wald ist es ja eh immer etwas kühler. Es wehte sogar ein schöner Wind, der von uns allen als sehr angenehm empfunden wurde. Auf dem höchsten Punkt auf dem „Maulbeerkopf“ – mit 398 Höhe auch gar nicht so hoch – war es sogar fast zu frisch. Die Steigungen waren insgesamt sehr moderat, obwohl wir von der Mosel zum Rhein gegangen sind. Der Weg verlief auch anfangs bis zum Layer Berg auf dem Rheinburgenweg in einem stetigen Hinauf, aber nicht steil hinauf. Dort verließen wir den Rheinburgenweg und wanderten mit einem moderaten Auf und Ab und vielen Schlenkern an Forthaus Remstecken vorbei nach Waldesch. Die B327 war mit einer Brücke sehr gut zu queren. Hinter Waldesch ging es noch mal etwas hinauf zum besagten Maulbeerkopf und ab da an ging es in einem stetigen Runter nach Rhens. Der Pfad-Anteil hielt sich diesmal in Grenzen. Wir hatten nur anfangs auf dem Rheinburgenweg enge Pfade, aber es überwiegte heute die Waldautobahn. Das hat uns aber nichts ausgemacht, weil die Wanderung dennoch sehr schön war. Schmetterlinge tanzten im Wind, die Vögel sangen, das Grün des Waldes leuchtete im Sonnenlicht – Seelennahrung. Es war ein sehr schöner Tag im Hunsrück. Nachfolgend einige Impressionen:

https://www.gpsies.com/map.do?fileId=svsqztapsmcgpevt